EFPIA TRANSPARENZKODEX

Der EFPIA Transparenzkodex wurde angenommen, was bedeutet, dass die Mitgliedsgesellschaften ab dem 21. Dezember 2013 Offenlegungsmaßnahmen in ihre nationalen Kodizes aufnehmen. Der EFPIA Transparenzkodex legt für die EFPIA-Mitglieder Richtlinien fest, um bestimmte vermögenswerte Zuwendungen an medizinische Fachkreise offenzulegen. Zu den Beispielen für offenzulegende Zuwendungen gehören Spenden an medizinische Einrichtungen wie Krankenhäuser oder Beraterhonorare für Vorträge von Ärzten.

Als Mitglied von EFPIA werden wir den EFPIA Kodex für die Offenlegung von Zuwendungen von pharmazeutischen Unternehmen an medizinische Fachkreise und Einrichtungen vollumfänglich unterstützen. Wir werden 2016 mit der Offenlegung von Zahlungen an europäische medizinische Fachkreise und Einrichtungen in Übereinstimmung mit dem Transparenzkodex beginnen. Wir hoffen, damit zu einem besseren Verständnis für die Notwendigkeit der Zusammenarbeit von Industrie und Fachkreisen beizutragen und so letztlich Vertrauen aufzubauen.

Oft gestellte Fragen zum EFPIA Transparenzkodex

Was sind die Besonderheiten des EFPIA Transparenzkodexes?

  • In Übereinstimmung mit dem EFPIA Kodex vom 1. Januar 2015 ist BMS verpflichtet, bestimmte Zahlungen und Transferleistungen, die direkt oder indirekt an medizinische Fachkreise oder Einrichtungen gehen, zu sammeln, aufzubewahren und offenzulegen. Dies hat in voller Übereinstimmung mit lokalen und europäischen Datenschutzbestimmungen zu geschehen, soweit anwendbar.
  • Die ersten Offenlegungen bezüglich Zahlungen und Transferleistungen aus dem Kalenderjahr 2015 werden 2016 stattfinden.
  • Die Offenlegung von Zahlungen und Transferleistungen ist jährlich vorzunehmen. BMS verpflichtet sich dem Schutz der vertraulichen Daten aller Betroffenen; daher erfolgt die Offenlegung von Zahlungen und Transferleistungen ausschließlich mit Genehmigung der Empfänger.

Welche Zahlungen und Transferleistungen an medizinische Fachkreise und Einrichtungen werden offengelegt?

Angehörige der Medizinischen Fachkreise Medizinische Einrichtungen
  • Tagungs- und Teilnahmegebühren
  • Reise- und Übernachtungskosten
  • Vergütungen für Dienstleistungen und Beratungen
  • Zuwendungen zu Veranstaltungskosten
  • Sponsorenverträge
  • Tagungs- und Teilnahmegebühren
  • Reise- und Übernachtungskosten
  • Vergütungen für Dienstleistungen und Beratungen
  • Finanzielle oder materialle Spenden sowie Förderungen

Warum besteht Bedarf nach einem Transparenzkodex?

Die Öffentlichkeit will heute in zunehmendem Maß über die Beziehungen zwischen Pharmaindustrie, medizinischen Fachkreisen und medizinischen Einrichtungen aufgeklärt werden, um sicher sein zu können, dass klinische Entscheidungen nicht unangemessen beeinflusst werden und damit sie den medizinischen Fachkreisen vertrauen kann, dass Verschreibungen und Kauf geeigneter Behandlungsmittel nur auf Basis klinischer Befunde und Erfahrung erfolgen. Der Kodex soll den Patienten und anderen interessierten Gruppen helfen, die legitimen Beziehungen zwischen Pharmaindustrie und medizinischen Fachkreisen und Einrichtungen zu verstehen, was diese Arbeitsbeziehungen in der Folge stärken wird.

Für weitere Fragen zum EFPIA Transparenzkodex

besuchen Sie bitte: http://transparency.efpia.eu/the-efpia-code-2

Verhaltenskodex Österreich

Warum wir mit Angehörigen der medizinischen Fachkreise zusammenarbeiten:

Wir kooperieren mit einigen der bedeutendsten medizinischen Experten des Landes, deren fundiertes Wissen und Einblick in spezielle Krankheitsbereiche uns helfen, unsere Arzneimittel den Bedürfnissen der Patienten anzupassen und den Patienten zu helfen, ernste Krankheiten zu überwinden.

Warum wir Zahlungen an Angehörige der medizinischen Fachkreise offenlegen:

Im Rahmen höchster ethischer Standards wie etwa dem der BMS Firmenpolitik, des Pharmig-Verhaltenskodex und dem Verhaltenskodex für den Umgang mit medizinischem Fachkreisen vergüten wir angemessen die Leistungen, die Ärzte und klinische Forscher aufbringen, um von der Industrie gesponserte Forschung durchzuführen und Kollegen über Arzneimittel zu informieren, was letztlich den Patienten zugute kommt.

Methodisches Vorgehen bei der Offenlegung:

Der EFPIA Transparenz-Bericht:

Wenn Sie Fragen zu Transaktionen im Zusammenhang mit Bristol-Myers Squibb haben, kontaktieren Sie uns über:
BMS-Hotline Transparenz: 0800-298496